Information & Buchung
0711 - 13 96 50
 

Breslau - 6 Tage

Breslau, Giebelhäuser am Ring, Foto: Andreas Sprachmann
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
KRPLBRE
Termin:
09.07.2019 - 14.07.2019
Preis:
ab 1058 € pro Person

ODERINSEL, AVANTGARDE & GERHART HAUPTMANN

In Breslau Gotik, Avantgarde und Synagoge,Graf Moltke in Kreisau und in Agnetendorf Gerhart Hauptmann…

Reiseleitung: Prof. Dr. Eva Keblowski, Kunsthistorikerin

1. TAG: ANREISE NACH BRESLAU
Anreise über Nürnberg und Görlitz nach Breslau (770 km). Drei Übernachtungen in Breslau.

2. TAG: ODERINSEL & ALTSTÄDTER RING
Zum Auftakt stehen das gotische Breslau auf der Oderinsel mit dem Dom und das quirlige, vom Studentenleben geprägte Universitätsviertel auf dem Programm.Vorbei an der Aula Leopoldina geht es zur Altstadt mit ihren gotischen Pfarr- und Ordenskirchen, den schönen Bürgerhäusern am Ring, dem Rathaus und dem Salzmarkt.

3. TAG: JAHRHUNDERTHALLE & NATIONALMUSEUM
Als Kulturhauptstadt 2016 betonte Breslau besonders das jüngere architektonisches Erbe, galt die Stadt doch vor rund 100 Jahren als „Mekka der Avantgarde“. Davon zeugen heute noch Bauten wie das Ledigenheim von Hans Scharoun und die Jahrhunderthalle von Max Berg. 1911-13 auf dem Breslauer Messegelände errichtet, gilt sie mit ihrer kühnen Kuppelkonstruktion als Symbol für den „Aufbruch in die Moderne“. Im Nationalmuseum entdecken wir Ikonen europäischer und polnischer Kunst. Mit dem Besuch der wiederaufgebauten Synagoge zum weißen Storch, einem Symbol der 800-jährigen jüdischen Tradition Breslaus, lassen wir den Tag ausklingen.

4. TAG: KREISAUER KREIS & SCHWEIDNITZ
Auf dem einstigen Gut der Familie von Moltke in Kreisau, heute im Besitz der Stiftung „Kreisau für Europäische Verständigung“, erwartet uns eine Ausstellung zur Geschichte des von James Graf v. Moltke begründeten „Kreisauer Kreises“. Auf dem Weg nach Hirschberg besuchen wir Schweidnitz. Barocke Fassaden erzählen von der einstigen Blütezeit der Stadt. Unsere besondere Aufmerksamkeit schenken wir der protestantischen Friedenskirche (140 km). Zwei Übernachtungen in Hirschberg.

5.TAG: GERHART HAUPTMANN IM RIESENGEBIRGE
Zum Auftakt Gerhart Hauptmann – von 1901 bis zu seinem Tod 1946 bewohnte der Dichter und Dramatiker die Villa Wiesenstein in Agnetendorf im Riesengebirge. Im Anschluss an die politische Wende 1989 reifte der Entschluss, den einstigen Wohnsitz des Nobelpreisträgers zum Museum umzugestalten, das schließlich im Jahr 2005 eröffnet wurde. In Krummhübel verbringen wir eine entspannte Mittagspause und bewundern die Stabkirche Wang. König Friedrich Wilhelm IV. erwarb die Wikingerkirche 1844 und ließ sich aus Südnorwegen über Stettin ins Riesengebirge transportieren, wo sie bis heute als protestantisches Gotteshaus dient. Im Hirschberger Tal, dem „schlesischen Elysium“ des einstigen preußischen Hochadels, lassen wir den Tag, begleitet von herrlichen Ausblicken auf die Schneekoppe, ausklingen (50 km).

6. TAG: DURCH DIE SUDETEN
Rückreise durch die Sudeten vorbei an Prag nach Stuttgart (650 km).

Im Reisepreis enthalten:
• Klimatisierter 4-Sterne-Komfortreisebus
• Taxiservice (evtl. Aufpreise siehe Internet Seite Taxi-Service oder im Katalog Seite 60)
• 5 Übernachtungen mit Halbpension
• Zimmer mit Bad / Dusche,WC
• Reiseleitung und Führungen
• Eintrittsgelder
Teilnehmerzahl: min.15, max. 25 Personen
s. Reisebedingungen Ziffer 8

09.07.2019 - 14.07.2019 | 6 Tage

Breslau

Details
  • Doppelzimmer pro Person
    1058 €
  • Einzelzimmer
    1189 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Premium-Versicherung EUROPA
    48 €

Breslau

Hotel Best Western Prima **** in Breslau
Hotel Schlosshotel Paulinum **** in Hirschberg
(Jelenia Gora)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk