Im Fokus: 1700 Jahre jüdische Kultur - 1 Tag

Buttenhausen, Jüdischer Friedhof Foto: Dietrich Krieger
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
20.03.2022 - 20.03.2022
Preis:
ab 83 € p.P.

Jüdisches Leben in Buttenhausen - Matthias Erzberger und Gedenkstätte Grafeneck

Idyllisch liegt Buttenhausen auf der Schwäbischen Alb im Tal der Großen Lauter. Einst befand sich hier eine blühende jüdische Gemeinde. Der jüdische Friedhof, das jüdische Museum und der Synagogenplatz zeugen noch heute davon. Buttenhausen war aber auch der Geburtsort von Matthias Erzberger. Seine Unterschrift unter den Vertrag von Compiègne beendete den ersten Weltkrieg, seine Ermordung 1921 ist uns bis heute eine Mahnung. In der Erinnerungsstätte Matthias Erzberger werden die wichtigsten Stationen seines Lebens aufgezeigt. Nach einer Mittagspause geht es nach Grafeneck. Einst ein Jagdschloss der Württembergischen Herzöge, wurde es 1940 zu einer Tötungsanstalt für Menschen mit Behinderungen. Eine Gedenkstätte erinnert an die Ermordeten und ihre Schicksale.

 
Reiseleitung: Florian Indenbirken, Kunsthistoriker M.A.
 
 
Abfahrt: Stuttgart-Jägerstraße 07.30 Uhr, Rückkehr gegen 19.00 Uhr

  • Busfahrt
  • Reiseleitung
  • Eintritte
  • VVS
 
Teilnehmerzahl: min. 15 – max. 25 Personen

20.03.2022 - 20.03.2022 | 1 Tag
Tagesfahrt
  • Busreise
    83 €
    Zur Buchung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk