Kykladen - Griechischer Inselzauber in der Ägäis - Kulturwandern - 12 Tage

Heideker
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
26.09.2022 - 07.10.2022
Preis:
ab 2805 € % p.P.

Rund um das heilige Delos gruppieren sich einige der schönsten Inseln des Ägäischen Meeres – die Kykladen. Mit ihren weißgetünchten Würfelhäusern, den verwinkelten Gässchen und den zahlreichen kleinen Kirchen bilden sie das beste Beispiel traditioneller griechischer Architektur. Günstig gelegen zwischen Europa und Asien entwickelten sich die Inseln sehr früh zu wichtigen Zentren der Religion und des Handels. Entdecken Sie bei leichten Wanderungen die faszinierenden Spuren der Antike und die griechische Lebensart!

Besonderheiten und Höhepunkte:

• Delos, eines der wichtigsten Heiligtümer der antiken Welt
• Kykladenarchitektur auf Mykonos
• Vulkaninsel Santorin

1. Tag Anreise nach Athen
Flug von München nach Athen. Empfang durch Ihren Reiseleiter Evangelos Plexidas. Nach Möglichkeit (abhängig von der Ankunftszeit in Athen) Spaziergang in der Umgebung der Akropolis und Besuch des neuen Akropolis-Museums. Hotelbezug und eine Übernachtung in Athen.

2. Tag Mykonos
Früh morgens Fahrt zum Hafen von Piräus und Fährüberfahrt (ca. 3,5 Std.) nach Mykonos. Nach der Ankunft Bummel durch den malerischen Hauptort. Sie sehen die charakteristischen Windmühlen, Klein-Venedig, spazieren durch schmale Gässchen und betrachten die kubisch geformten weißen Häuser. Anschließend Inselrundfahrt mit Aufenthalt am Strand von Kalafatis und im Dorf Ano Mera. Zwei Übernachtungen auf Mykonos.

3. Tag Delos
Bootsausflug nach Delos. Die Ausgrabungen auf Delos (Geburtsstätte von Gott Apollon) mit Apollonheiligtum, Heiligem See, Archäologischem Museum und Theaterviertel mit den gut erhaltenen hellenistischen Häusern vermitteln ein Bild über die Blüte der Insel im Altertum. Die Insel ist heute unbewohnt und bildet ein sehr großes archäologisches Gelände. Nachmittags Rückkehr nach Mykonos und freie Zeit Freizeit im Hauptort Mykonos.

4. Tag Paros
Fährüberfahrt nach Paros. Check-in im Hotel für zwei Übernachtungen. Ein Spaziergang durch den schönen Hauptort führt Sie zu der eindrucksvollen Ekatontapiliani-Kirche, einem der wichtigsten Sakralbauten des östlichen Christentums. Sie besichtigen die Kirche, das alte Baptisterium, die kleine Schatzkammer des ehemaligen Klosters und die antike Akropolis.

5. Tag Byzantinischer Weg und Naoussa
Besuch des Archäologischen Museums von Paros. Anschließend Inselrundfahrt. Nach einem kurzen Halt in Marathi, um die Stelle zu sehen, wo der berühmte parische Marmor "Lychnitis“ abgebaut wurde, fahren Sie zum schönen Bergdorf Lefkes. Hier beginnt Ihre heutige Wanderung auf dem alten, byzantinischen Weg zum Dorf Prodromos (ca. 1,5 Std., leicht). Weiterfahrt nach Naoussa, dem bekannten Fischerort von Paros und Aufenthalt am eindrucksvollen Strand von Kolybithres mit seinen eigenartigen Granitformationen.

6. Tag Naxos und unvollendeter Kouros
Fährüberfahrt nach Naxos, der größten und schönsten Insel der Kykladen. Hotelbezug für drei Übernachtungen. Fahrt in das schön gelegene Dorf Potamia zur Mittagspause. Danach Wanderung bis zu den Kouros von Melanes mit zwei unvollendeten Kourosstatuen. Anschließend geht die Wanderung weiter nach Kourounochori (ca. 1,5 Std., leicht).

7. Tag Demetertempel und Besuch einer Destille
Wanderung (ca. 1 Std., leicht) nach Gyroulas, wo die eindrucksvollen Reste des Demeterheiligtums liegen, dessen Ausgrabung und Gestaltung ein Meisterwerk griechischer und deutscher Archäologen bildet. Besuch des Tempels und des kleinen Museums. Weiterfahrt nach Chalki, dem mittelalterlichen Zentrum der Insel. Hier erfahren Sie in einer alten Destille vom Kellermeister, wie der naxische Kitron – ein köstlicher Zitronenlikör – hergestellt wird. Nach der Mittagspause Wanderung zur kleinen Kirche Panagia Drossiani, die Wandmalereien aus dem 6. Jh. besitzt (ca. 1 Std., leicht).

8. Tag Marmordorf Kinidaros, Egares und Halbinsel Palatia
Fahrt zum Dorf Kinidaros auf dem gleichnamigen Berg, von dem heute noch Marmor abgebaut wird. Anschließend Wanderung zum Dorf Egares (ca. 2 Std., leicht). Nach einer erholsamen Mittagsrast in einer Dorftaverne mit Naxos-Käse und dem Spezialomelette von Stella Rückfahrt zum Hotel. Am Nachmittag Spaziergang zur Halbinsel Palatia. Besichtigung des gut erhaltenen, kolossalen Tors eines Apollotempels aus dem 6. Jh. v. Chr.

9. Tag Archäologisches Museum, Dionysostempel und Überfahrt nach Santorin
Am Morgen besuchen Sie das Archäologische Museum von Naxos mit seiner eindrucksvollen Sammlung zur kykladischen Kultur. Es vermittelt Ihnen einen sehr guten Überblick über die erste Kultur der Bronzezeit mit den charakteristischen Idolen sowie mit Kunstwerken aus Marmor, einem Material, das Künstler schon um 3.000 v. Chr. bearbeiten konnten. Anschließend Besuch des Dionysostempels in Iria, an dem die Archäologen vier Bauphasen ermitteln konnten. Hier sehen Sie, dass der Gott des Weines und der Fruchtbarkeit auf Naxos zuhause war. Gegen Mittag Fahrt mit der Fähre nach Santorin (ca. 2 Std.). Hier drei Übernachtungen.

10. Tag Akrotiri, Archäologisches Museum und Kraterwanderung
Besuch der sensationellen Ausgrabung von Akrotiri, dem "prähistorischen Pompeijˮ, das bei einem Vulkanausbruch im 17. Jh. v. Chr. verschüttet wurde. Die Archäologen konnten hier Häuser freilegen, bei denen bis zu drei Stockwerke erhalten sind. Weiterfahrt zum Hauptort Fira. Besuch des Archäologischen Museums. Hier sind die berühmten, eindrucksvollen Funde der Ausgrabung von Akrotiri ausgestellt, die Sie eingehend besichtigen. Nach der Mittagspause Wanderung direkt am Kraterrand mit Blick auf die Kaldera nach Oia, dem schönsten Dorf auf Santorin, mit Resten einer venezianischen Festung und Häusern an steilen Berghängen (ca. 1,5 Std., leicht). Aufenthalt in Oia.

11. Tag Alt-Thera und Freizeit oder Bootsausflug (fakultativ)
Fahrt nach Alt-Thera. Auf dem Berg Messa Vouno gelegen, bildete die dorische Stadt für 1.500 Jahre das Zentrum der Insel. Besichtigung der archäologischen Stätte, die vom deutschen Baron Hiller von Gertringen freigelegt wurde. Anschließend Abstieg nach Kamari (ca. 1,5 Std., mittel bis anspruchsvoll – Gäste, denen die Wanderung zu anspruchsvoll ist, können mit dem Wagen zurück fahren). Nachmittags Freizeit. Genießen Sie den Strand, bummeln Sie in Fira oder machen Sie einen Bootsausflug in die Kaldera (fakultativ, € 45 pro Person, zahlbar vor Ort). Dabei fahren Sie die Inseln Nea Kammeni und Palea Kammeni an. Auf Nea Kammeni wandern Sie zum dampfenden Vulkankrater (ca. 1 Std., mittelschwer).

12. Tag Weinprobe und Heimreise
Zum Abschluss dieser Reise besuchen Sie das Weinmuseum von Koutsogiannopoulos. Bei einer Weinprobe wird Ihnen der Kellermeister Spannendes über die Weinherstellung auf Vulkanboden erzählen. Anschließend Fahrt zum Flughafen von Santorin und Rückflug nach München. Transfer zu den Ausgangsorten.

Wichtiger Hinweis:
Beim Mai-Termin findet der Reiseverlauf in umgekehrter Reihenfolge statt. Außerdem erfolgt der Flug ab/bis Stuttgart.

08.05.2022: Stuttgart - Santorin
19.05.2022: Athen - Stuttgart

  • Transfer zum/vom Flughafen München inkl. Taxi-Service

  • Flug München – Athen und Santorin – München*

  • 11 x Übernachtung/Frühstück in 3-Sterne-Hotels

  • 11 x Abendessen in ausgewählten Tavernen

  • Mittagssnack auf Naxos

  • alle Transfers und Fahrten mit der Fähre bzw. Schnellbooten

  • Bootsausflug nach Delos

  • Kitronprobe auf Naxos

  • Weinprobe auf Santorin

  • geführte Wanderungen lt. Programm

  • Besichtigungen und Eintritte lt. Programm

  • Audio-Führungssystem

  • Energiezuschlag € 3,- pro Person/Tag

Stornostaffel B

* Flüge ab anderen Flughäfen sind auf Anfrage und gegebenenfalls gegen Aufpreis buchbar

Ihre Reiseleitung:

Stratos Kassaras (April und September)

Evangelos Plexidas, Historiker (Mai)

26.09.2022 - 07.10.2022 | 12 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Doppelzimmer pro Person ab
    ausgebucht
    2611 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 23.06.2022
    2525 €
  • Einzelzimmer
    2891 €
    Zur Buchung
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 23.06.2022
    2805 €
Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit ZEIT-Reisen durchgeführt.

Anforderungen: leicht bis mittelschwer, etwas Ausdauer erforderlich

Wegbeschaffenheit: Landwege und Bergpfade

Gehzeiten: 1 - 2 Std.

Höhenunterschiede: bis zu 200 Höhenmeter auf/ab

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk