Paris im Lichterglanz - Adventsreise - 3 Tage

Heideker
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
09.12.2022 - 11.12.2022
Preis:
ab 765 € p.P.

Paris! Der unverwechselbare Charme der Stadt begeistert vor allem in der Vorweihnachtszeit. Dann erstrahlt die Stadt in funkelnden Lichtern. Streifen Sie mit unserer Reiseleiterin Heike Mühl durch die Quartiers und die angesagten Museen. Highlights sind ein geführter Passagenspaziergang, die Lichterfahrt auf der Seine, das kleine aber feine Rodin-Museum und die spektakuläre Fondation Louis Vuitton, die von Stararchitekt Frank Gehry entworfen wurde. Nicht zu kurz kommt auf dieser Reise auch die französische Kochkunst, die in der original erhaltenen Brasserie "Flo“ gekostet wird.

Auf der Videogalerie unserer Homepage finden Sie einen kurzen Heideker-Film zu Paris.

Besonderheiten & Höhepunkte:
• Lichterfahrt auf der Seine
• Rodin-Museum und Fondation Louis Vuitton
• Essen in traditionellen Restaurants

1. Tag Anreise, Passagen, Lichterfahrt
TGV-Anreise von Stuttgart nach Paris. Am Nachmittag geführter Passagen-Spaziergang bis zum Louvre. In der Abenddämmerung fahren Sie mit einem Boot über die Seine und erleben während der einstündigen Fahrt, wie nach und nach die Lichter an den Pariser Wahrzeichen (Louvre, Notre Dame und Eiffelturm) angehen. Das Abendessen nehmen Sie in einem typisch französischen Bistro ein, das ganz in der Nähe des Hotels liegt.

2. Tag Rodin-Museum
Am Morgen fahren Sie mit der Metro zum Musée Rodin, das in einem eleganten Rokoko-Palais mit traumhaftem Park untergebracht ist. Führung durch die Kunsthistorikerin Heike Mühl. Danach spazieren Sie vorbei am Invalidendom über den großstädtischen Place de la Concorde. Weiter geht es zu einem der fünf königlichen Plätze von Paris. Der Place Vendôme ist von prunkvollen Stadthäusern des 17. Jahrhunderts umrahmt, darunter auch das Hôtel Ritz. Über die Rue de la Paix gelangen Sie zur Opera Garnier aus dem Jahr 1860. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Besuch der zur Weihnachtszeit aufwendig geschmückten Galeries Lafayette. Zeit für ein Glas Champagner unter der einzigartigen Jugendstil- Glaskuppel? Oder besuchen Sie die Garnier-Oper mit dem Kuppel-Gemälde von Chagall? Heike Mühl gibt Ihnen gerne Tipps. Abends Menü in der historischen Brasserie "Flo".

3. Tag Fondation Louis Vuitton
Am Sonntagmorgen geht es zur Fondation Louis Vuitton des Stararchitekten Frank Gehry. Zwölf große Segel aus über 3600 Glasscheiben türmen sich zu einem immensen Schiff auf. Im Gebäude: die private, zeitgenössische Kunstsammlung der Fondation Louis Vuitton. Heike Mühl führt im Park in die Architekturgeschichte und die Sammlung ein, denn in den Sälen sind keine Führungen erlaubt. Am Nachmittag TGV-Rückfahrt nach Stuttgart.

  • Transfer zum/vom Bahnhof Stuttgart inkl Taxi-Service

  • TGV-Fahrt (2. Klasse) von Stuttgart nach Paris und zurück

  • Transfers vor Ort mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • 2 x Übernachtung/Frühstück im 4-Sterne-Hotel

  • 2 x Abendessen in Brasserien

  • Bootsfahrt auf der Seine

  • Besichtigungen und Eintritte lt. Programm

  • Audio-Führungssystem

Ihre Reiseleitung: Heike Mühl M.A., Kunsthistorikerin

Stornostaffel A

Auf www.heideker.de finden Sie unser Video "In Paris - Was schau ich an?"

09.12.2022 - 11.12.2022 | 3 Tage
Unterkunft laut Beschreibung
  • Doppelzimmer pro Person
    765 €
    Zur Buchung
  • Einzelzimmer
    895 €
    Zur Buchung
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • 10.12.2022 – Edvard Munch Ausstellung Musée d'Orsay ca. 14.30 Uhr, Kosten 30 Euro
    30 €

Das komfortable 4-Sterne Hotel Holiday Inn Paris Gare de l`Est liegt direkt gegenüber des TGV-Bahnhofs im Zentrum von Paris mit guter Metro-Anbindung zu den Besichtigungspunkten.

Gelegenheit zum Besuch der Edvard Munch Ausstellung im Musée d’Orsay.

Am zweiten Tag, 10.12.2022 endet Ihr Programm gegen Mittag. Wir bieten Ihnen an, Eintrittskarten für das Museum zu organisieren, mit einem Audio Guide in Deutsch.

10.12.2022 – Eintritt im Museum ca. 14.30 Uhr, Kosten 30 Euro

Das Musée d'Orsay widmet dem berühmten norwegischen Maler Edvard Munch (1863–1944) eine längst überfällige Ausstellung in Frankreich. Gezeigt wird sein Werk in seiner ganzen Breite – 60 Jahre Entstehungszeit –, das zwar bekannt und dennoch in seiner Komplexität teilweise unbekannt geblieben ist. Möglich wurde dieser tiefgehende Einblick durch die Zusammenarbeit mit dem Munch Museet in Oslo, wo der aus etwa 1.000 Gemälden bestehende Nachlass des Künstlers verwahrt wird.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk